Im Herzen Europas

Der Brenner-Basistunnel kommt. Zwischen Innsbruck und Franzensfeste entsteht die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt. Das verändert den Verkehr im Alpenraum. Der Ausbau der Brennerachse ermöglicht eine Verkehrsverlagerung von der Straße auf die Schiene. Hierfür planen wir die Zulaufstrecken in Deutschland und Österreich: Den Brenner-Nordzulauf.

Europa setzt auf leistungsfähige Verkehrswege. Sie dienen den Menschen und der Wirtschaft in der EU. Das transeuropäische Verkehrsnetz überwindet nationale Grenzen. Es entspricht dem Mobilitätsbedarf unserer Zeit. Durch den gezielten Neu- und Ausbau entsteht ein Netz, das Handel und Binnenmarkt stärkt.

Elementarer Teil des transeuropäischen Netzes ist der Skandinavien-Mittelmeer-Korridor. Er erstreckt sich von Finnland bis in den Mittelmeerraum. Sein Herzstück ist die Alpenquerung: Die Brennerachse zwischen München und Verona.

Der Skandinavien-Mittelmeer Korridor in Zahlen:

  • 9400 Kilometer Eisenbahnstrecken
  • 7 Länder
  • 20 % des BIP der Europäischen Union
  • 77 Millionen Menschen leben und arbeiten im Einzugsbereich des Skandinavien-Mittelmeer Korridors.
  • ca. 160 Projekte für den Ausbau der Eisenbahninfrastruktur
  • 409 Kilometer Schienenverbindung zwischen München und Verona

 Weitere Informationen finden Sie in unserer Broschüre.

Die Eisenbahn-Brennerachse zwischen München und Verona ist eine der bedeutendsten Bahnstrecken Europas. Ihr Ausbau zählt zu den wichtigsten Verkehrsprojekten. Das Ziel ist ein umweltfreundlicher Verkehr auf der Schiene.

In den kommenden Jahrzehnten soll zwischen München und Verona durchgängig ein viergleisiges System entstehen. Darauf haben sich Deutschland, Österreich und Italien verständigt. Die Koordination erfolgt seit 2007 innerhalb der Brenner Corridor Plattform (BCP). In mehreren Arbeitsgruppen treffen sich die Verkehrsministerien der drei Länder, Infrastrukturunternehmen sowie die Länder bzw. Provinzen der Brennerachse. Den Vorsitz führt die Europäische Kommission. Die Initiative gilt in der EU-Kommission als beispielgebend für die Vernetzung an einem europäischen Kernnetzkorridor.

Der Brenner-Nordzulauf berührt grenzüberschreitend Deutschland und Österreich. Daher sind verschiedene nationale Gesetze Grundlage der Planungen. Die koordinierte Zusammenarbeit von DB und ÖBB schafft einheitliche Standards in der Trassenauswahl: Wir planen, als gäbe es keine nationalen Grenzen.