Scroll down icon

Aktuelles

Wechselzeit entlang des Brenner-Korridors: Neue Projektleitung nimmt Arbeit auf

Am 1. November übernimmt am Brenner-Nordzulauf Matthias Neumaier den Staffelstab der DB-Projektleitung von Torsten Gruber. Damit sind alle personellen Veränderungen der letzten Wochen vollzogen. Zuvor war auch auf ÖBB-Seite ein Wechsel erfolgt. Arnold Fink, Projektteamleiter für Investitionsprojekte, folgte auf Martin Gradnitzer. Gradnitzer wiederum war nach Innsbruck umgezogen, um zusammen mit einem ebenfalls neuen italienischen Kollegen die Leitung der Brenner Basistunnel-Gesellschaft BBT SE zu übernehmen.

Der Wechsel an der Spitze des Rosenheimer DB-Teams war seit dem Sommer eingeleitet worden. Das neue Leitungsteam absolvierte im Oktober eine Tour durch die Kommunen, um sich den Bürgermeistern vorzustellen.

Torsten Gruber hat in den vergangenen vier Jahren zusammen mit dem ÖBB-Gesamtprojektleiter Martin Gradnitzer das Projektteam aufgebaut, das Trassenauswahlverfahren und den Bürgerdialog auf den Weg gebracht und damit die Entwicklung des Projektes maßgeblich gestaltet. Mit dem Umzug des Projektteams im Juni in die Büroräume in der Gillitzerstraße in Rosenheim war diese Phase beendet.

Nachfolger Neumaier bringt viel Projekterfahrung mit. Sowohl in den Planungs- als auch in den Realisierungsphasen von Großprojekten ist er seit 2002 erfolgreich tätig, so etwa beim viergleisigen Ausbau zwischen München und Augsburg und danach als Projektleiter beim Ausbau der S-Bahn-Strecken in Nürnberg. Im Allgäu ist er seit 2013 verantwortlich für die Planungen und die Umsetzung der Elektrifizierung. Im kommenden Jahr wird dieser Ausbau zu Ende gehen. Neumaier wird das Projektteam für den Brenner-Nordzulauf kontinuierlich weiterentwickeln und mit erfahrenen Kolleginnen und Kollegen verstärken.

Auf der Sitzung des Projektbeirats Ende Oktober erläuterte Bayerns Bahnchef Klaus-Dieter Josel: „Der Wechsel findet zu einem passenden Zeitpunkt statt. Torsten Gruber und sein Team haben viel Aufbauarbeit geleistet und das Trassenauswahlverfahren auf einen guten Weg gebracht. Ich bedauere, dass wir einen erfolgreichen Projektleiter verlieren, der mit außerordentlichem Engagement die Planungen vorangetrieben hat. Jetzt gilt es, nach vorne zu schauen und die Weichen zu stellen für die künftigen Projektetappen. Dafür ist Matthias Neumaier als renommierter Projektleiter der richtige Mann zur richtigen Zeit.“

Der bevorstehende Wechsel hat keinen Einfluss auf die Arbeiten des Projektteams und den Fortgang der Planungen. Ein großes Projekt wie der Brenner-Nordzulauf ist weiterhin nur mit einem starken Team und kompetenten Teammitgliedern zu bewältigen.

Staffelübergabe in der Gesamtprojektleitung: Torsten Gruber, Matthias Neumaier, Arnold Fink und Martin Gradnitzer. Foto: DB Netz AG

 

Zurück