Scroll down icon

Aktuelles

Umweltverträglichkeitserklärung für Schaftenau – Radfeld eingereicht

Die Umweltverträglichkeitserklärung (UVE) für die Neubaustrecke zwischen Schaftenau und dem Knoten Radfeld wurde Mitte August bei der zuständigen Behörde, dem österreichischen Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, zur Prüfung eingereicht. Damit hat das ÖBB-Planungsteam einen weiteren wichtigen Meilenstein für den klimafreundlichen Ausbau der Eisenbahnachse Brenner gesetzt.

Mehr als 100 von der ÖBB-Infrastruktur AG beauftragte Expertinnen und Experten untersuchten in den vergangenen Jahren den zweiten Ausbauabschnitt der neuen Unterinntalbahn. Im Zentrum der Aufmerksamkeit standen Überlegungen, welche Auswirkungen das Vorhaben auf die Umwelt hat. Vom Verkehrsministerium beauftragte Sachverständige prüfen jetzt die Unterlagen. Sie beurteilen in ihrem jeweiligen Fachgebiet, ob die dem Vorhaben zugrunde liegende Trassierung umweltverträglich ist.

Genehmigungsverfahren in dieser Größenordnung nehmen in der Regel rund ein bis eineinhalb Jahre in Anspruch. Das Verfahren wird voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte 2020 durch eine öffentliche Verhandlung sowie durch die Erteilung eines Grundsatzgenehmigungsbescheids abgeschlossen.

Die Umweltverträglichkeitserklärung umfasst die detaillierte Beschreibung des gewählten Trassenverlaufs und seiner Auswirkungen auf die Umgebung. Sie enthält die Beurteilung, wie sich die neue Bahnstrecke aus Sicht der ÖBB auf die sogenannten „Schutzgüter“: Menschen, Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume, Boden, Wasser, Luft und Klima, Landschaft, Sach- und Kulturgüter.

Die UVE und sämtliche Projektunterlagen liegen für alle Interessierten nach Erstprüfung durch die Behörde nach öffentlichem Start des Verfahrens voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020 mindestens sechs Wochen in den sieben Standortgemeinden Langkampfen, Angath, Angerberg, Wörgl, Breitenbach am Inn, Kundl und Radfeld sowie im Ministerium zur öffentlichen Einsicht auf. In dieser Zeit haben alle Parteien die Möglichkeit, eine Stellungnahme abzugeben.

Zurück