Scroll down icon

Aktuelles

Schaftenau – Knoten Radfeld: Planausstellungen der ÖBB gut besucht

Dieses Jahr im Sommer werden die Pläne für den zweiten Ausbauschritt der neuen Unterinntalbahn zwischen Schaftenau und Knoten Radfeld bei der Behörde zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht. In den Gemeinden Kundl, Angath und Langkampfen haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ÖBB-Planungsteams und der beauftragten Ingenieurbüros nun nochmals den aktuellen Planungsstand zum weiteren Ausbau der neuen Unterinntalbahn vorgestellt. Mehr als 500 Anrainer und Interessierte informierten sich dabei aus erster Hand und diskutierten die vorliegenden Planungslösungen.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Bevölkerung die Möglichkeit zur Einsichtnahme in die Projektunterlagen. Viele der damals vorgebrachten Anregungen zur Verbesserung des Projektes hat die ÖBB aufgegriffen, geprüft und umgesetzt. Dadurch konnte nochmals eine deutliche Aufwertung des Vorhabens erzielt werden. 

Ziel ist, die Unterlagen im kommenden Juli an das Verkehrsministerium in Wien zu übermitteln. Dort werden dann die Unterlagen geprüft und den Sachverständigen zur Beurteilung vorgelegt. Das Verfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung wird dann durch eine öffentliche Verhandlung im Projektraum sowie durch die Erteilung einer Grundsatzgenehmigung abgeschlossen.

 

Zurück